Dorn-Breuss-Therapie

Die Dorn-Breuss-Therapie ist dem Bereich der Parietalen Osteopathie zuzuordnen und behandelt Schmerzen und Mobilitätseinschränkungen, die auf Funktionsstörungen an Knochen und Gelenken, Muskeln und Bändern zurückzuführen sind. Aber auch bei Taubheitsgefühlen und anderen Empfindungsstörungen sowie bei Schwindel, Kopfschmerzen oder Migräne kann ein kombinierter Einsatz der Verfahren „Dorn“ und „Breuss“ effektiv Abhilfe schaffen.

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Behandlung, um Fehlpositionen der Rückenwirbel und der anliegenden Gelenkbänder, Beckenschiefstände sowie Beinlängendifferenzen zu korrigieren. Ergänzend zu der von Dieter Dorn entwickelten Therapie erhält der Patient eine energetische Massage nach Rudolf Breuss, die zusätzlich schmerzlindernd und regenerativ wirkt. Mit sanftem Druck und unter Zuhilfenahme von Johanniskrautöl kann sich der Patient tief entspannen, während durch die Behandlung eine Streckung seiner Wirbelsäule und eine Entlastung der Bandscheiben erreicht wird.
Mit der Dorn-Methode werden Beschwerden des Bewegungsapparates, die reflektorisch auch auf innere Organe einwirken, behandelt.
Die sanfte manuelle Rückenmassage nach Breuss kann nicht nur körperliche und seelische Blockaden lösen, sondern eignet sich auch zur Lockerung von Muskelverspannungen.
Beide Methoden wuchsen im Laufe der Zeit aufgrund ihrer guten Verträglichkeit zusammen und sind heute unter dem Begriff Dorn-Breuss-Therapie oder Dorn-Breuss-Methode bekannt.

Kontakt

Neue Straße 20
65611 Brechen

Telefon: +49 (0)6438 9095580

E-Mail: